News

Corona Virus

CORONA

An unsere lieben Pflegestellen, Adoptanten, Interessenten,

die sehnsüchtig auf ihren Hund warten, an alle Paten, Fördermitglieder und Freunde des El Refugio Casas Ibanez e.V.;

 Wie alle inzwischen mitbekommen haben, herrscht überall der Ausnahmezustand.

Täglich neue Meldungen, neue Infos, neue Halbwahrheiten, neue Kettenbriefe, neue Unsicherheiten, neue Ängste.

An diesem Wochenende sollten 5 Hunde ausreisen. 2 davon werden sehnsüchtig von den Adoptanten erwartet, andere von ihren Pflegestellen. Für den ein oder anderen Hund gibt es bereits nette Interessenten, für die schon Vorkontrollen gesucht werden/wurden. Wir mussten stellenweise – wie viele andere Vereine auch – diese Dinge zurückstellen, da viele VK-Kollegen/innen aus aktuellem Grund nicht zur Verfügung stehen. Dazu kommt, dass Grenzkontrollen durchgeführt werden, manche Grenzen geschlossen sind, es zu Stau´s und großen Verzögerungen kommen könnte. Wir können und möchten nicht riskieren, dass unsere Hunde eventuell nicht aus/einreisen dürfen. Stellt euch vor, sie könnten aus Spanien hinaus, aber in Frankreich oder Deutschland nicht hinein. Wo würden sie bleiben? In einem unbekannten Tierasyl? Wenn sie Glück haben vielleicht. Oder werden sie zurück geschickt? Wir möchten auch nicht, dass sie eventuell Stunden an der Grenze warten müssen. Aus diesem Grund wird für uns auf unbestimmte Zeit kein Transport stattfinden können. Sobald sich etwas an der Situation ändert, wird das selbstverständlich unverzüglich wieder in Angriff genommen.

Ich bitte unsere Adoptanten, Pflegestellen und Interessenten inständig; bleibt uns gewogen, wartet auf eure Nasen. Sie werden euch das danken. Sicherlich wird der Facebookbetrieb nicht stillstehen, die Homepage immer aktuell sein. Wir stellen euch unsere Neuzugänge (11 Hunde !!!) vor, sobald wir Infos der spanischen Kollegen bekommen. Auch für unsere Freunde ist eine noch nie dagewesene Zeit angebrochen. Es ist für uns alle eine sehr angespannte Situation.

Die Regierung in Spanien hat am Wochenende auch in Casas Ibanez Ausgangssperre verhängt, die größeren Städte gesperrt.

Vielleicht ist es möglich, dass man das Augenmerk vermehrt auf die Hunde legt, die noch in den deutschen Pflegestellen sitzen, denn mit freien Pflegestellen können wir – wenn es die Lage wieder erlaubt – weitere Hunde ausreisen lassen. Unsere Befürchtung, dass sich viele Halter ihrer Hunde wegen des Corona-Virus entledigen, herrscht natürlich auch, so dass es zu einem überfüllten Refugio kommen kann.

Wir hoffen, dass dies bald alles hinter uns liegt und man wieder planen kann.

Habt Geduld, bleibt alle gesund, seid vernünftig und macht das beste daraus.

Alle Anfragen werden selbstverständlich wie immer zügig beantwortet.

Euer RCI-TEAM

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar